dachs99

Stillhaltergeschäfte auf den DAX. Nichts anderes.

Tradingjournal  (Handel jeweils am Dienstag- und Donnerstagmittag)

 

Datum DAX aktuell Positions Veränderung Aktueller
Optionsbestand
Konto Bewegung Kontostand Bemerkungen
21.09.2017 12600 keine Was hat der Notenbank-Entscheid verändert ? Eigentlich nichts, oder ? Inzwischen stimmen die Notenbanken – auch die EZB – das Publikum weit im Voraus auf ihre Politik ein. Aus diesem Grund sind Notenbanksitzungen schon fast zu Non-Events geworden. So ist es auch heute Morgen. Der DAX bewegt sich kaum, weder in die eine noch in die andere Richtung. Das wird nicht immer so bleiben. Wenn er sich wieder einmal etwas stärker bewegt, dann ist eine Bewegung nach unten wahrscheinlicher als nach oben. ///
19.09.2017 12540 keine Der DAX notiert gleich hoch wie vor einer Woche. Das Aufwärtsmomentum tendiert gegen Null. Der DAX will aber auch nicht runter. Keiner Wunder, die amerikanischen Börsen tun es ja auch nicht. Ich gehe davon aus, dass sich der DAX noch ein paar Stunden oben halten kann, dass sich aber demnächst soviel Druck aufbaut, dass die Kurse auch einmal mehr als nur gerade 20 oder 30 Punkte zurückkommen. ///
14.09.2017 12520 Verkauf 1 Put 11600 Okt (25), Verkauf 1 Call 13000 Okt (15) 1 Put 11600, 1 Call 13000 + € 200 € 14,730 Meiner Meinung nach ist der Aufwärtsspielraum kurzfristig ziemlich beschränkt. Im Mehrtagesbereich ist ein Kursrückgang einzuplanen. Wie stark dieser ausfällt, ist ein Gradmesser über die Stabilität des DAX im Mehrwochenhorizont. Ein Rücksetzer um nur gerade etwa 100 Punkte oder ähnlich müsste als Zeichen der Stärke eingestuft werden. Bei einem weitergehenden Kursrückgang würde der DAX noch etwas mehr Zeit brauchen, um das Fundament für einen Aufschwung zu festigen. So oder so gehe ich aber davon aus, dass sich im Mehrwochenhorizont eine freundliche Kursentwicklung durchsetzen wird. Zur neuen Position: Der Verfallmonat Oktober umfasst wieder einmal 5 Wochen. Aus diesem Grund verkaufe ich heute erst 1 Put und 1 Call. Ja nach Börsenentwicklung werde ich später noch ein Zusatzgeschäft abschliessen. ///
12.09.2017 12520 keine Sind wir in einem neuen Aufwärtstrend ? Die Antwort lautet für Kurzfristtrader ja, nicht aber für uns Stillhalter mit einem Zeithorizont von 4-5 Wochen. Der DAX hat bekanntlich von Mitte Juni bis anfangs September korrigiert. Für einen Trendwechsel braucht es eine Bodenbildung, welche wohl noch nicht ganz abgeschlossen ist. Die Kurse sind kurzfristig überhitzt und werden wieder etwas zurückkommen. Eine Bodenbildungsphase zeichnet sich dadurch aus, dass uns Schwankungen erhalten bleiben. Bis der Markt nachhaltig nach oben geht, dürfte es noch etwas Zeit benötigen. Ich werde am Donnerstag eine erste Position für den Verfallmonat Oktober eingehen. ///
07.09.2017 12290 keine Die Besonderheit am kurzfristigen Trading ist, dass es eben schnell geht. Zeit zum langen Nachdenken bleibt selten, dafür muss man ohne zu zögern auf jene Befehle reagieren, die der Markt gerade gibt. Was der Tag bringt, lässt sich der DAX am Morgen noch nicht von den Lippen ablesen. Im Vergleich dazu ist das Stillhaltergeschäft mit seinem längeren Zeithorizont wohltuend entspannt. Wir können nicht mit Sicherheit sagen, ob die Korrektur nun abgeschlossen ist. Diese Information ist für uns auch nicht entscheidend. Unsere Position ist genügend weit weg. Wir können der letzten Woche des aktuellen Verfallmonats mit Zuversicht entgegenschauen. ///
05.09.2017 12200 keine Bei früheren Säbelrasseln hat der DAX jeweils im dreistelligen Bereich Punkte verloren. Diesmal ist es an der Börse ruhig geblieben. Das spricht für die innere Stärke des DAX. Charttechnisch sind jetzt in einem Bereich angekommen, von wo aus die strategische Widerstandszone von 12250-12300 langsam in Griffweite kommt. ///
31.08.2017 12070 keine Politische Börsen haben kurze Beine. So war es auch diesmal. Der Rebound des kräftige Downers ist am Laufen, dürfte aber bald abgearbeitet sein. Was folgt danach ? Vermutlich abwarten und weiteres Seitwärtsgeschiebe. ///
29.08.2017 11900 keine Die Börse war schon fast eingeschlafen. In den letzten Tagen passierte nichts mehr. Natürlich dominieren heute die negativen Schlagzeilen. An solchen Tagen suchen alle die Flucht. Sobald die dicken politischen Schlagzeilen aus den Börsenberichten verschwunden sind, dürfte sich die Situation wieder beruhigen. ///
24.08.2017 12220 keine Die Bewegungen des DAX sind kleinräumig. Beide im Update vom 17.08. erwähnten Szenarien sind immer noch möglich. Der DAX geht mehr oder weniger seitwärts. Die Indikatoren sind lau. In den nächsten Stunden zeichnet sich keine kräftige Bewegung in die eine oder andere Richtung ab.///
22.08.2017 12130 keine Der DAX dümpelt dahin. Gestern hat er wieder einmal verloren. In Kommentaren ist zu lesen, dass es jetzt nicht mehr so gut aussieht. Man staunt. Tausend Punkte weiter oben war die Einschätzung der gleichen Kommentatoren noch viel bullischer … Die Entwicklung seit meiner letzten Wortmeldung gibt keinen Anlass für eine negativere Haltung. Aber es fehlt noch ein Grund, um neu auf Zuversicht umzustellen.///
17.08.2017 12220 Verkauf 2 Put 11200 Sept (21), Verkauf 1 Call 12700 Sept (16) 2 Put 11200, 1 Call 12700 + € 290 € 14,530 Die stark überverkaufte Situation von letzter Woche hat zu einer Gegenreaktion geführt, welche inzwischen abgearbeitet ist. Für die kommenden Tage ist mit einem leichten Rücksetzer zu rechnen. Uns sollte aber nicht in erster Linie das Kurzfristige, sondern das Mittelfristige interessieren. Meine Erwartungen im mehrwöchigen Zeithorizont: Gegen unten ist die Situation noch nicht völlig abgedichtet. Aber es braucht schlechte Nachrichten, damit der Dax nochmals stärker taucht. Für den Fall von Bad News dürfen die Put-Optionen nicht zu nahe beim Tief der letzten Woche liegen. Ebenso gut möglich ist ein zweites Szenario, wenn schlechte Nachrichten ausbleiben. In diesem Fall geht der DAX in eine Seitwärtsbewegung über und schwankt längere Zeit um das heutige Kurslevel herum. Meine Position trägt diesen zwei Szenarien Rechnung.///
15.08.2017 12200 keine Die Kursausschläge sind imposant und gut dazu geeignet, die Daytrader emotional zu bewegen. Wer am Newsticker gehangen ist, hat am Freitag die Notbremse gezogen und ging gestern wieder voll rein. Ein Paradies für Kurzfristtrader, wenn man denn auf der richtigen Seite dabei war …. Unter dem Strich hat der Markt soviel gewonnen, wie er zuerst verloren hatte. Das ist weder gut noch schlecht. Hinweis: Am kommenden Donnerstag werde ich die Position für den Verfall September eingehen. ///
10.08.2017 12060 keine Der DAX nähert sich der runden Marke von 12000. Nachdem er in den letzten 2 Tagen etwa 250 Punkte verloren hat, ist zwar zuerst mit einer Gegenbewegung zu rechnen. Das Potential nach oben dürfte beschränkt bleiben. Danach ist die weitere Richtung klar. Viele Trader wollen den DAX noch vor dem Verfall unter 12000 sehen. Auch die Charttechnik passt zu diesem Szenario. Bei etwa 12100 verlief die Unterseite einer grösseren Flagge. ///
08.08.2017 12260 keine Beim Stand von 12100 war der DAX überverkauft. Seit 2 Tagen läuft die Gegenbewegung. Die technischen Indikatoren sind inzwischen wieder in den neutralen Bereich zurückgefallen. Der DAX bindet sich einmal mehr in einer Seitwärtsbewegung.///
03.08.2017 12135 keine Der Dax performt nicht. Wie wird es wohl herauskommen, wenn NY keine guten Vorlagen mehr liefert ? Wenn dann keine Unterdtützung von der Währungsfront kommt, könnte es heftig werden. Aktuell steht der Dax dort, wo er auch vor einer Woche schon war. Wenn noch ein paar Punkte verloren gehen, kommt der Dax langsam in den Sog der 12000.///