dachs99

Stillhaltergeschäfte auf den DAX. Nichts anderes.

DAX99 Liste

Tradingjournal  (Handel jeweils am Dienstag- und Donnerstagmittag)

Datum DAX aktuell Positions Veränderung Aktueller
Optionsbestand
Konto Bewegung Kontostand Bemerkungen
18.07.2019 12240 Verkauf 1 Put 11350 Aug (23), Verkauf 1 Call 12700 Aug (22) 1 Put 11350 Aug, 1 Call 12700 Aug + € 225 € 19,830 Morgen ist Verfalltag. Auch wenn gestern und heute die Börse schwächer tendiert, sind meine Puts nicht in Gefahr und werden morgen wohl wertlos verfallen. Für den Eurex-Verfall vom 16.8.2019 schreibe ich wieder einmal einen Korridor, also einen Short Strangle. Am kommenden Dienstag werde ich hier meine DAX-Erwartung in der mehrwöchigen Perspektive posten. ////
16.07.2019 12380 keine Wir haben gestern Montag heil überstanden (siehe Blog vom 11.7.19) und sind in die Verfallswoche eingebogen. Die Puts 11600 sind schon nahezu wertlos. An dieser Stelle möchte ich auf eine Beobachtung hinweisen. In den Jahren meines Stillhaltertradings habe ich schon gegen 200 Verfallwochen erlebt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ODAX-Optionen, welche zu Beginn der Verfallwoche bei € 5 oder tiefer notieren, nicht mehr in Gefahr kommen. Mit einer Prämie von € 5 ist der Strike soweit vom Tageskurs entfernt, dass selbst eine, zwei oder drei grössere Tagesbewegungen nicht ausreichen, um die Optionen ins Risiko laufen zu lassen. Ich schaue dem Freitag also mit Zuversicht entgegen. In zwei Tagen gehe ich die neue Position für den Verfallmonat August ein. ////
11.07.2019 12400 keine Aus einem Youtube-Video eines ansonsten seriösen Traders. "Am Montag 15. Juli wird der New York Empire State Index veröffentlicht. Die Bekanntgabe dieser Daten hat das Potenzial, den Aktienmarkt schwer zu belasten". Der 15.7. ist wenige Tage vor dem Eurexverfall. Was soll man tun ? Regelmässige Leser meines Blog erahnen meine Antwort, welche lautet. Gar nichts. Die Welt wird sich auch nach dem 15.07. weiter drehen und auch der DAX wird diesen Tag überstehen. Vielleicht sogar ohne Blessuren. Über die Berufsgruppe der Coachinganbieter hat ein anderer schon geschrieben. Ebenso kritisch kann man die vielen Videos mit Börseninhalten aller Art sehen. Selbst seriöse Kanäle müssen zunehmend lauter schreien, um in den vielen Börsenvideos Gehör zu finden. Diese Entwicklung ist zu bedauern. ///
09.07.2019 12370 keine Wo steht der DAX heute am 9.7.2019 ? Am gleichen Ort wie beim Monatswechsel April/Mai, also vor zweieinhalb Monaten. Wenn man also etwa liest, dass der DAX von "Hoch zu Hoch" eile und die Hausse weiter intakt sei, dann ist das doch etwas übertrieben. Wie geht es weiter ? Vermutlich mit einer Forsetzung der Seitwärtsrange. ///
04.07.2019 12630 keine Anstelle einer Markteinschätzung erfolgt heute ein Hinweis auf den Blog-Beitrag eines anderen Optionshändlers. Ich lese die Beiträge von Adrian Gohla regelmässig und mit grossem Interesse. Im aktuellen Blog geht er kritisch auf das ausufernde Geschäft von Börsen-Coachings ein. Hier der Link zu seinem Beitrag vom 29.06.2019: https://invest-signale.de/2019/06/29/warum-ich-seminare-schulungen-und-kurse-ueber-optionen-geldverschwendung-sind/
02.07.2019 12510 keine Die bei Eröffnung der Juli-Optionen erwarteten höheren Kurse sind inzwischen Realität. Bei unserem DAX herrscht aber mehr Ferienstimmung als ein Sommer-Hoch. Trotz den Börsenberichten, wonach der DAX gestern Morgen extrem gestiegen ist, notiert er heute nur etwa 1% höher als vor 2 Wochen am 20.6.19. Was sagt uns das. Wir befinden uns nicht in einem Trend, sondern wir reagieren lediglich auf Meldungen. Und die nächste Meldung kommt bestimmt, unbekannt ist nur, wie sie aussieht. Ich erwarte, dass diese wenig dynamische Börsenphase weitergeht. ///
27.06.2019 12260 keine Seit der Eröffnung meiner Juli-Position ist eine Woche vergangen. Das von mir erwartete positive Börsenumfeld hat sich wieder eingetrübt. Die Stimmung ist eher wieder etwas bearish geworden. Oder empfinde nur ich das so ? ///
25.06.2019 12275 keine Die Konstellation ist nicht besonders dynamisch. Der Dax hat seit letzten Donnerstag ein paar Punkte verloren. Aber das wurde ja damals schon so erwartet. Im Moment ist für aktive Trader abwarten und zuschauen das Gebot der Stunde. Wir Stillhalter machen ja sowieso nichts anderes.
20.06.2019 12425 Verkauf 2 Put 11600 Juli (20) 2 Put 11600 Juli + € 200 € 19,605 Ein Verfallmonat geht zu Ende. In den letzten Wochen wurde die Kursentwicklung des DAX von mir nicht immer richtig eingeschätzt. Trotzdem wird auch in diesem Monat die geschriebene Option wieder wertlos verfallen. Es ist ein grosser Vorteil, dass Stillhaltergeschäfte eben auch dann Ertrag bringen, wenn die eigene Börsenprognose nicht genau stimmt. Stillhalter wissen, man darf einfach nicht total daneben liegen. Sonst kann es teuer werden. Doch nun zum kommenden Verfallmonat. Es sieht danach aus, als habe der DAX die Tür zu einer Phase mit einer positiven Kursentwicklung aufgestossen. Natürlich ist er in den letzten Tagen und Stunden schon weit gelaufen. Der Draghi-Effekt und der nahende Eurex-Verfall wird den DAX auch in den nächsten Stunden sicher noch oben halten. Nächste Woche ist mit Gewinnmitnahmen zu rechnen. Aber ich erwarte bis zum Juli-Verfall tendenziell höhere und nicht tiefere Kurse. Deshalb schreibe ich einmal mehr nur Optionen auf der unteren Seite. ///
18.06.2019 12170 keine Der Dax verhält sich völlig unaufgeregt. Das Geschehen ist geprägt von kleinräumigem Auf und Ab. Daran, dass der FED-Entscheid die Märkte erschüttern wird, mag ich auch nicht glauben. Der Markt ist sicher nicht trendig. Eine solche Patt-Situation muss sich zuerst auflösen. Mal schauen, wo wir am Donnerstagmittag stehen. Dann nehme ich die Position mit Verfall Juli 2019 ein. ///
13.06.2019 12170 keine Der DAX ist aktuell im Niemandsland. Die Erholung, welche anfangs Juni aufgrund der zuvor völlig überverkauften Situation begonnen hat, ist zu einem Ende gekommen. In einer Woche ist Juni-Verfall. Meine Put-Option dürfte keine Probleme geben. Nächste Woche kann ich in Ruhe den Markt beobachten und entscheiden, welche Optionen auf den Juli-Verfall geschrieben werden können. ///
06.06.2019 12060 keine Die vergangenen Tage haben es wieder deutlich gezeigt. Das Lesen von Börsenkommentaren ist nicht wichtig. Diese erklären im Nachhinein, was an der Börse schon passiert ist. Sind die Kurse schlecht, sind es auch die Nachrichten, welche vorgeschoben werden. Das gleiche auch mit umgekehrten Vorzeichen. Börsenkommentare haben deshalb wenig bis keine Signalqualität. Die Kursgewinne dieser Woche aus einer Situation heraus, wo es scheinbar nur noch tiefer gehen konnte, sprechen eine deutliche Sprache. ///
04.06.2019 11900 keine Der Kursdruck und Volatilitässchub beim Durchbruch der Insidekerze (siehe Bemerkung vom 28.05.2019) hat wie im Lehrbuch stattgefunden. Für Kurzfristtrader wären da viele Punkte zu holen gewesen. Wir Stillhalter bewegen unsere Positionen selten und können dem Geschehen nur von der Seitenlinie aus zuschauen. Die zittrigen Hände haben inzwischen wohl zum grössten Teil ihre Ware entsorgt. Irgendjemand hat diese Titel eingesammelt. Das ist die positive Seite der heutigen Situation. Käufer waren die gleichen besonnenen Adressen, welche schon im Dezember und Januar zu guten Kursen eingekauft haben. Man kann nicht davon ausgehen, dass der Druck auf den DAX schon vorbei ist. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass wir in den nächsten Tagen noch unter 11650 tauchen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir demnächst in eine Bodenbildungsphase eintreten werden. ///
28.05.2019 12050 keine Im DAX-Chart ergab sich per Wochenschluss am letzten Freitag eine sogenannte Inside-Kerze im Wochenchart. Das Durchbrechen zuerst der inneren und später der äusseren Kerze ergibt erstens eine grössere Bewegung und zweitens die Richtung vor, wohin die Reise in den nächsten Tagen gehen wird. Man achte also auf die Marken bei ca 12250 oben und ca 11930 unten. .. ///
23.05.2019 12025 keine Es läuft so wenig an der Börse, dass ich am Dienstag meinen Bericht ohne Probleme auslassen konnte. Nun zu meiner Einschätzung. Ich rechne auch für die paar nächste Tage mit der gleichen Entwicklung, also mit viel Seitwärtsgeschiebe und in der Summe mit noch etwas tieferen Kursen. Von den zyklischen Gesetzmässigkeiten her sollte sich dann später, in der zweiten Hälfte des Stillhaltermonats ein neues Zeitfenster öffnen, welches dann wieder etwas höhere Kurse bringen sollte. ///